Aktuelle Ausstellungen

Aktuelle Ausstellungen


"There is a lot of experimentation in working on prints.
It is a bit like alchemy, it is quite medieval in that sense.
You are dealing with acid, water, resin, heat and you cannot control it exactly
and the amount of concentration required to make a spitbite
is quite exhausting in a way."
Sean Scully



Anlässlich des 180jährigen Firmenjubiläums
und der "DÜSSELDORF COLOGNE OPEN GALLERIES 2018" (07.–09.09.2018)


07.09.–27.10.2018

SEAN SCULLY

(geb. 1945 Dublin)

Ausgewählte Graphik – Radierungen und Lithographien


Sean Scully, "Cut Ground Red",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Cut Ground Red"

Farbaquatintaradierung 2011

77,5 x 101 cm Pr. 50 x 75,5 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 40 Exemplare

[20939]




Zur Eröffnung am Freitag, den 7. September 2018 um 18.30 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.



Bitte beachten Sie unsere besonderen Öffnungszeiten zu den
"DÜSSELDORF COLOGNE OPEN GALLERIES 2018":
Freitag, 7. September von 18.00 bis 22.00 Uhr
Samstag, 8. September von 12.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag, 9. September von 12.00 bis 18.00 Uhr




Sean Scully, "Liliane",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Liliane"

Mappenwerk mit 8 Farbaquatintaradierungen 2010

86 x 71 cm Pr. 61 x 46 cm

sign. num. dat. bez. bet.

Auflage 50 Exemplare

[23994]



Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit 68 Seiten und 48 farbigen Abbildungen.
Für den Betrag von Euro 10 senden wir Ihnen den Katalog im Inland gerne zu.
Der Katalog ist ebenfalls in der Galerie Boisserée erhältlich.


Außerdem haben Sie hier auch die Möglichkeit den Katalog als PDF virtuell durchzublättern.

Sean Scully, "Landline Ochre",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Landline Ochre"

Farbaquatintaradierung 2016

71,1 x 53,4 cm Pr. 37,8 x 25 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage ca. 44 Exemplare

[23967]



Pressetext zur Ausstellung




SEAN SCULLY
Ausgewählte Graphik – Radierungen und Lithographien

Anlässlich der DÜSSELDORF COLOGNE OPEN GALLERIES zeigt die Galerie Boisserée zum ersten Mal in einer Einzelausstellung das graphische Oeuvre des 1945 in Dublin geborenen Künstlers Sean Scully.

Scully hat ein unverwechselbares und absolut zeitlos anmutendes graphisches Oeuvre geschaffen. Seine druckgraphischen Arbeiten sind Meisterwerke zeitgenössischer Graphik.

Während er in seinen frühen Arbeiten seine Ränder im Sinne des damals angesagten hard edge-Stils mit Klebebändern präzise setzt, verschwimmen die klaren „Grenzen“ mehr und mehr, werden in Nuancen verwischt, lösen sich aber nicht ganz auf. Die malerische Qualität, der eigentümliche Kontrast des sparsamen formalen Bildaufbaus, die Schlichtheit und der Zusammenklang von Farbstimmungen und Formen faszinieren gleichermaßen. Die Druckgraphik bietet ihm eine Vielfalt an Techniken und Ausdrucksmöglichkeiten. Er lässt sich von der Einzigartigkeit der Materialien inspirieren und findet für jede graphische Technik eine eigene Ausdrucksform.

Sean Scully setzt Flächen miteinander in Beziehung. Es gibt einen ganz offensichtlichen Eindruck von Horizontalität und Vertikalität. Es sind die Zwischenräume, die Beziehungen zwischen den Dingen, auch zwischen Menschen, die ihn interessieren. „Meine Bilder erzählen von Beziehungen. Wie Körper zusammenkommen, wie sie sich berühren, sich trennen. Wie sie zusammenleben, in Harmonie oder in Disharmonie. Der Charakter dieser Körper verändert sich ständig in meiner Arbeit, abhängig von der Farbe, von der Undurchlässigkeit und Transparenz der Oberfläche. Das alles verleiht ihnen ihre Eigenart, ihr Wesen. Der Rand definiert die Beziehung zum benachbarten Körper, er setzt sie in einen Kontext. Meine Bilder wollen Geschichten erzählen, die ein abstraktes Gegenstück zu dem Auf und Ab menschlicher Beziehungen sind. [...] Anstatt eine Beziehung zu malen, male ich [...] Felder und setze sie zusammen.“ (Sean Scully, Ausstellungskatalog: Konstantinopel oder Die versteckte Sinnlichkeit. Die Bilderwelt von Sean Scully, Prestel Verlag München, Berlin, London, New York 2009, S. 19)

Vertraute, einfache Muster wie Streifen und Schachbrettmuster begegnen einem in seinem Werk. Auffällig ist nicht nur die Variationsvielfalt des einfachen Bildaufbaus, sondern auch die Beziehung zu frühen handwerklichen Techniken und Kulturen und Scullys Begeisterung für diese: die Streifen marokkanischer Teppiche, Scullys Verehrung für den Dom von Siena mit seinem grün-weißen Steinwechsel, sein großes Interesse an präkolumbianischen Kulturen.

Sean Scully gehört zu den bedeutendsten abstrakten Künstlern der Gegenwart. Gleich zweimal war er für den Turner-Preis nominiert und ist in mehr als hundert Sammlungen renommierter Museum weltweit vertreten. Zahlreiche Ausstellungen, darunter große Retrospektiven, repräsentierten sein Werk.



Sean Scully, "Night Light",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Night Light"

Farbaquatintaradierung 2000

49,5 x 38 cm Pr. 22,5 x 17,8 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 60 Exemplare

[24016]



Sie können sich fast alle Exponate der Ausstellung hier ansehen.



Parallel zeigen wir im Studio der Galerie:






"I enhance the light in the image, in the most pure darkroom fashion
to bring back the emotion and the atmosphere of that moment."
José María Mellado



Anlässlich des 180jährigen Firmenjubiläums
und der "DÜSSELDORF COLOGNE OPEN GALLERIES 2018" (07.–09.09.2018)
und der "INTERNATIONALEN PHOTOSZENE-KÖLN 2018" (21.–30.09.2018)


07.09.–27.10.2018 (im Studio)

JOSÉ MARÍA MELLADO

(geb. 1966 Almería)

"Cuba. Al otro lado del espejo" / "Cuba. The other side of the mirror"

– Ausgewählte Photographien


José María Mellado, "Sala de espera para cruzar a Regla"

José María Mellado

(geb. 1966 Almería)

"Sala de espera para cruzar a Regla"

(Warteraum auf dem Weg nach Regla)

ChromaLuxe Havanna 2013 / 2018

176 x 110 cm

sign. num.

Auflage 7 Exemplare

[24014]




Zur Eröffnung am Freitag, den 7. September 2018 um 18.30 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Der Künstler ist anwesend.



Bitte beachten Sie unsere besonderen Öffnungszeiten zu den
"DÜSSELDORF COLOGNE OPEN GALLERIES 2018":
Freitag, 7. September von 18.00 bis 22.00 Uhr
Samstag, 8. September von 12.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag, 9. September von 12.00 bis 18.00 Uhr


Bitte beachten Sie unsere besonderen Öffnungszeiten zur
"INTERNATIONALEN PHOTOSZENE-KÖLN 2018":
Freitag, 28. September bis 22.00 Uhr
Samstag, 29. September bis 19.00 Uhr
Sonntag, 30. September von 11.00 bis 19.00 Uhr


José María Mellado, "Desbordamiento del Río"

José María Mellado

(geb. 1966 Almería)

"Desbordamiento del Río"

(Überströmender Fluss)

ChromaLuxe Camagüey 2007 / 2018

165 x 110 cm

sign. num.

Auflage 7 Exemplare

[24015]



Pressetext zur Ausstellung




JOSÉ MARÍA MELLADO
"Cuba. Al otro lado del espejo" "Cuba. The other side of the mirror"

Zeitgleich und anlässlich des Internationalen Photoszene Köln-Festivals 2018 zeigt die Galerie im Studio eine Photo-Ausstellung des 1966 in Almeria geborenen Spaniers José María Mellado. Die Ausstellung "Cuba. Al otro lado del espejo" – "Cuba. The other side of the mirror" konzentriert sich auf fünf großformatige ChromaLuxe-Photographien aus den Jahren 2006 – 2016.

Für Mellado ist Kuba eines der aktuellsten Länder der Welt. "Für mich war es die Faszination für Schönheit, die im Vergänglichen liegt. Und das seltsame Gespür der Affinität, das ich vom ersten Moment an hatte." Der Titel "The other side of the mirror" verleiht den Bildern, die von vergangenen und aktuellen Zeiten erzählen, ihre poetische Bedeutungsebene.

In seinen Photografien entwickelt der Künstler eine Bildsprache, in der die Frage nach der Beschaffenheit von Zeit immer spürbar ist. Mellado begegnet den Menschen in den Strukturen, in denen sie leben, und findet statt großer Wahrzeichen kleine Symbole, um die Stimmung einzufangen.

Die Sensibilisierung und Erweiterung unserer Wahrnehmung einer scheinbar bekannten Realität zeichnen seine Arbeiten aus.



José María Mellado, "Chabola, chucho y furgoneta"

José María Mellado

(geb. 1966 Almería)

"Chabola, chucho y furgoneta"

(Hütte, Hündchen und roter Lieferwagen)

ChromaLuxe Gibara 2011 / 2018

180 x 100 cm

sign. num.

Auflage 7 Exemplare

[24013]



Sie können sich alle Exponate der Ausstellung hier ansehen.