Pierre Soulages



Werke / Works of art / Trabajos / Œuvres d'art

Pierre Soulages,

Pierre Soulages

(geb. 1919 Rodez)

"Eau-forte XIII"

Farbaquatintaradierung 1957

76 x 56,3 cm Pr. 59,5 x 43,5 cm

sign. num.

Auflage ca. 110 Exemplare

Encrevé/Miessner Kat. Nr. 014

[22341]

Pierre Soulages,

Pierre Soulages

(geb. 1919 Rodez)

"Lithographie No. 3"

Farblithographie 1957

70,9 x 50,2 cm Abb. 63 x 48 cm

sign. num.

Auflage ca. 200 Exemplare

Encrevé/Miessner Kat. Nr. 046

[22558]

Pierre Soulages,

Pierre Soulages

(geb. 1919 Rodez)

"Eau-forte XV"

Farbaquatintaradierung 1961

75 x 56,5 cm Pr. 59,8 x 43,5 cm

sign. bez.

Auflage ca. 110 Exemplare

Encrevé/Miessner Kat. Nr. 016

[22778]

Pierre Soulages,

Pierre Soulages

(geb. 1919 Rodez)

"Lithographie No. 27"

Farblithographie 1969

79 x 55,9 cm

sign. num.

Auflage ca. 85 Exemplare

Encrevé/Miessner Kat. Nr. 075

[22925]

Pierre Soulages,

Pierre Soulages

(geb. 1919 Rodez)

"Sérigraphie No. 10"

Farbsiebdruck 1979

52 x 37,5 cm Abb. 33,5 x 24 cm

sign. num.

Auflage 100 Exemplare

Encrevé/Miessner Kat. Nr. 102

[21095]

Pierre Soulages,

Pierre Soulages

(geb. 1919 Rodez)

"Sérigraphie No. 23"

im Buch "Soulages - La lumière et l'espace" (Nathalie Reymond)

Buch mit 1 Farbsiebdruck 1999

24,5 x 21,5 cm Abb. 15 x 21,5 cm

sign. num.

Auflage 70 Exemplare

Encrevé/Miessner Kat. Nr. 115

[22624]


Jean Cassou,

Jean Cassou

(1897 Deusto/Bilbao - 1986 Paris)

"Vingt-deux poèmes"

(Zweiundzwanzig Gedichte mit Originalgraphiken)

vollständig illustriertes Buch 1978

39,5 x 29,5 cm x 4,5 cm

sign. num. dat.

Auflage 150 Exemplare

[22575]



Pierre Soulages

Pierre Soulages im Pariser Atelier 2011 © Johanna Diehl, Berlin





Biografie / Biography / Biografía / Biographie

1919 Geboren am 24. Dezember in Rodez, Aveyron (Südfrankreich).
1938 Beginnt sich für die prähistorische und romanische Kunst seiner Heimat zu interessieren.
1939 Für einige Monate Aufenthalt in Paris. Häufiger Besuch im Louvre. Ausstellungen von Cézanne und Picasso wecken sein Interesse. Er bewirbt sich an der École Nationale des Beaux-Arts und wird abgelehnt.
1940 Militärdienst in Bordeaux und Nyons.
1940-45 Während der deutschen Besetzung hält er sich in Montpellier auf und studiert an der École des Beaux-Arts. Besuche im Musée Fabre. Er arbeitet als Weinbauer. Er lernt Colette Llaurens kennen, die er 1942 heiratet.
1946 Lässt sich in der Nähe von Paris nieder und widmet sich der Malerei. Er beginnt Leinwände in überwiegend dunklen Farben zu malen. Erste Ausstellungsbewerbungen stoßen auf Ablehnung.
seit 1947 Freundschaft mit Férnand Leger, Francis Picabia und Hans Hartung.
1948 Umzug nach Paris. Beteiligung an der wegbereitenden Ausstellung "Französische Abstrakte Malerei" in den Museen von Stuttgart, München, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, Wuppertal und Kassel.
1949 Erste Ausstellungen. Entwirft die Theaterdekoration für "Héloise et Abélard" von Roger Vaillant im Théâtre des Mathurins, Paris. Bis 1952 folgen noch drei weitere Theaterprojekte.
1951 Erste Radierungen im Atelier Lacourière entstehen.
1957 Beginnt wieder, sich der Graphik zu widmen. Reise in die USA. Kontakt mit Willem de Kooning, Mark Rothko, Robert Motherwell.
1958 Reisen nach Kambodscha, Thailand und Japan, wo sein Interesse für die Kalligraphie geweckt wird.
1964 Carnegie-Preis, USA.
1968 Arbeit an einer Keramikmauer für ein Hochhaus in Pittsburgh.
1976 Rembrandt-Preis, Hamburg.
1986 Großer Staatspreis für Malerei, Paris.
1987 Erhält den Auftrag für die Gestaltung der 104 Glasfenster der Abteikirche Sainte-Foy in Conques. Fertigstellung 1994.
1994 Praemium Imperale, Japan.
2007 Das Musée Fabre in Montpellier würdigt ihn mit einem ständigen Saal, der 20 Gemälde (1951-2006) zeigt. Prix Julio González, Spanien.
2009 Anlässlich seines 90. Geburtstages würdigt das Pariser Centre Pompidou ihn mit einer großen Retrospektive.
2012 Pierre-Soulages-Museum in Rodez soll eröffnet werden.
Lebt in Paris und Sète.


Ausstellungen in Museen (Auswahl)

1960 Kestner Gesellschaft, Hannover
1961 Folkwang Museum, Essen
Gemeente Museum, La Haye
Kunsthaus, Zürich
1963 Galerie de France, Paris
Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen
1966 Museum of Fine Arts, Houston
1967 Musée National d'Art Moderne, Paris
Galerie de France, Paris
1968 Museum of Art, Pittsburgh
Museum of Contemporay Art, Montreal
Museum of Quebec, Quebec
1973 Nordjyllands Kunstmuseum, Aalborg
Palais des Beaux-Arts, Charleroi
Musée d'Art et d'Histoire, Neuchâtel
1974 Dynamic Museum, Dakar
1975 Fundaçao Calouste Gulbenkian, Lissabon
Musée Fabre, Montpellier
Museu de Arte Moderno, Mexico
1976 Museo de Bellas Artes, Caracas
Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro
Musée d'Art et d'Industrie, Saint-Etienne
1977 Maison de la Culture, Mulhouse
1978 Galerie Ulysses, Wien
1979 MNAM, Centre Georges Pompidou, Paris
1980 Musée du Parc de la Boverie, Liège
1984 Seibu Museum of Art, Tokyo
1987 Musée Saint Pierre Art Contemporain, Lyon
Hans-Thoma Gesellschaft, Reutlingen
1989 Museum Fridericianum, Kassel
IVAM-Centro Julio Gonzalez, Valencia
Musée des Beaux-Arts, Nantes
1991 Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien
1992 Maison des Arts Georges Pompidou, Cajarc
1993 National Museum of Contemporary Art, Seoul
1994 China Fine Arts Palace (Meschuguan), Peking
Fine Arts Museum, Taipei
Westfälisches Landesmuseum, Münster
1996 Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris
Museum of Fine Arts, Montreal
Museu de Arte, Sao-Paulo
Centre d'Art Contemporain, Embrun
1997 Deichtorhallen, Hamburg
1999 Kunstmuseum, Bern
Musée Fabre, Montpellier
2000 Les Abattoirs, Toulouse
2001 Museum der Ermitage, St. Petersburg
Tretiakov Galerie, Moskau
2003 Bibliothèque nationale de France, Paris
2005 Trumbull Museum, Howland, Ohio
Museum Ordrupgaard, Charlottenlund-Kopenhagen
2006 Salle d’exposition Carmel, Tarbes
Sammlung Essl, Klosterneuburg-Wien
2007 Instituto Valenciano de Arte Moderno, Valencia
2009 MNAM, Centre Pompidou, Paris
Musée d’Art Moderne et Contemporain, Strasbourg


Werke in öffentlichen Sammlungen

Johannesburg Art Gallery, Johannesburg; Nationalgalerie, Berlin; Kunsthalle Bielefeld; Ludwig Museum im Deutschherrenhaus, Koblenz; Museum Ludwig, Köln; Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf; Folkwang Museum, Essen; Westfälisches Landesmuseum, Münster; Hamburger Kunsthalle, Hamburg; Staatliche Museen, Kassel; Sprengel Museum, Hannover, Städtische Kunsthalle, Mannheim; Neue Pinakothek, Bayerische Staatsgemäldesammlung, München; Staatsgalerie, Stuttgart; Australian National Gallery, Canberra; Museum Moderner Kunst, Wien; The Tate Gallery, London; Salomon R. Guggenheim Museum, New York; Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris, Paris; Musée National d'Art Moderne, Centre Georges Pompidou, Paris; Museum Boymans-van Beuningen, Rotterdam