Robert Indiana



Werke / Works of art / Trabajos / Œuvres d'art

Robert Indiana,

Robert Indiana

(geb. 1928 in New Castle, Indiana)

"Four Panel Love"

Folge von 4 Farbsiebdrucken 1972

je 79,8 x je 79,8 cm

sign. num. dat.

Auflage 175 Exemplare

Sheehan 75

[21942]

Robert Indiana,

Robert Indiana

(geb. 1928 in New Castle, Indiana)

"The Book of Love"

Buch mit 12 Gedichten und 12 farbigen Siebdrucken 1996

60,5 x 50,5 cm Abb. 46 x 45,7 cm

sign. num. dat.

Auflage 260 Exemplare

[21357]




Robert Indiana,







Robert Indiana,

Robert Indiana

(geb. 1928 in New Castle, Indiana)

"LOVE"

aus dem Mappenwerk "The Book of Love"

Farbsiebdruck in Gelb, Schwarz, Rot 1996

61 x 50,7 cm Abb. 46,2 x 45,7 cm

sign. num. dat. bez.

Auflage 260 Exemplare

[23124]

Robert Indiana,

Robert Indiana

(geb. 1928 in New Castle, Indiana)

"LOVE"

Farbsiebdruck in Rot, Blau, Grün 1997

61 x 50,6 cm Abb. 46 x 45,7 cm

sign. num. dat.

Auflage 150 Exemplare

[22625]




ROBERT INDIANA
Robert Indianas "LOVE" zählt zu den bekanntesten Motiven der Pop-Art. Ursprünglich als Weihnachtskarte vom Museum of Modern Art in New York in Auftrag gegeben, avancierte die Darstellung zur Ikone des Lebensgefühls der 1960er Jahre.
Robert Indiana, 1928 in New Castle als Robert Clarke geboren, nannte sich 1959 nach dem US-Staat, in dem er zur Welt kam, Indiana. Nach Studien in Indianapolis, Edinburgh und London, ließ er sich 1954 in New York nieder und avancierte zu einer Schlüsselfigur der amerikanischen Pop Art.
Robert Indianas plakative Zeichenbilder greifen die signalhafte Bildsprache kommerzieller Werbung auf und verbinden sich mit den Ausdrucksmitteln amerikanischer Kunst der 20er Jahre. Es sind die scharfen Umrisse der monumentalen Buchstaben, Zahlen und Formen, umgesetzt in klaren, leuchtenden Farben, mit denen er seine individuelle Bildaussage erreicht. Seine Arbeiten wurden zu Ikonen der Kunst des 20. Jahrhunderts. Die erstaunliche Einfachheit ihrer Erscheinung hat dazu geführt, dass die Bilder von Robert Indiana selbst zu einer Art Logo geworden sind.
Kommerzielle Messingschablonen, die er in verlassenen Lofts in New York fand, und die für Nummern und Namen auf Frachtern und Transportern von Companies des 19. Jahrhunderts verwendet wurden, fanden Eingang in seine Kunst. Er selbst umschrieb sie als "Skulpturgedichte"
Die vielleicht bekannteste Arbeit ist "LOVE", eine quadratische Komposition, in der die Buchstaben L und O auf den Buchstaben V und E stehen und das in den Farben Rot, Blau und Grün 1966 entstanden ist. Dieses Bild hat die Welt erobert. "Für mich stellt ‚LOVE‘ ein Ein-Wort-Gedicht dar. Das ‚O‘ ist Teil einer typographischen Tradition – bei im Handsatz hergestellten Skripten ist das ‚O‘ gekippt. Das war ganz und gar nicht meine Erfindung. Ich habe einfach eine Tradition fortgeführt."
Inhaltlich reicht "LOVE" zurück in Indianas Kindheit, die geprägt war von der im 19. Jahrhundert von Mary Baker Eddy gegründeten "Christian-Science-Lehre". "God is Love" steht in jeder Kirche geschrieben. Diese besonders spezifische Form der amerikanischen Spiritualität, die Teil des besonders amerikanischen Milieus ist und letztlich die Quelle von "LOVE" wurde, hatte der Künstler in seiner Bedeutung immer unterstrichen.



Biografie / Biography / Biografía / Biographie


Bitte nutzen Sie den folgenden Link für eine Biografie des Künstlers: http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Indiana